Ausbildung bei beo

Daphné Pochhammer · 16. Februar 2017

Seit Oktober letzten Jahres arbeitet Florence Vuillemin bei uns. Sie studiert im Masterstudiengang Angewandte Fremdsprachen – Spezialisiertes Übersetzen an der Universität Grenoble Alpes und macht gerade ein fünfmonatiges Auslandspraktikum bei beo in Stuttgart.

Lesen Sie mehr über Florence‘ Studiengang, ihre Arbeit bei beo in Stuttgart und ihre Pläne für die Zukunft.

Hallo Florence, vielen Dank, dass Du Dir Zeit genommen hast, um mir ein paar Fragen zu beantworten.

Was machst Du bei beo? Wie sieht Dein Arbeitsalltag aus?

Meine Arbeit hier in Stuttgart ist zweigeteilt. Die Hälfte meiner Zeit übersetze ich. Meistens aus dem Deutschen ins Französische, manchmal auch aus dem Englischen ins Französische.

In der zweiten Hälfte meiner Arbeitswoche kümmere ich mich um Qualitätssicherung, d.h. ich führe für verschiedene Sprachen mit Hilfe von Programmen Qualitätsprüfungen durch. Wenn es Fehlermeldungen im Bereich Terminologie gibt, wende ich mich an die jeweiligen Übersetzer und frage nach.

Was studierst Du und an welcher Hochschule?

Ich komme eigentlich aus Südfrankreich, studiere aber jetzt Übersetzung an der Universität Grenoble Alpes.

Vor meinem Praktikum bei beo habe ich ein Praktikum in Hamburg gemacht. Außerdem war ich schon für ein Auslandssemester in Worms.

Welche Inhalte/Methoden aus dem Studium sind hier besonders nützlich für Dich?

Sehr viel. Mein Studiengang ist sehr praxisorientiert, deswegen kann ich vieles, was ich an der Uni gelernt habe, hier einsetzen.

Wir lernen z.B. an der Universität auch, wie man Qualitätsprüfungen durchführt, so dass ich diese Inhalte hier direkt in der Praxis anwenden kann. An der Hochschule wird auch Wert auf eine sehr genaue und präzise Arbeitsweise gelegt, die mir hier sehr nützlich ist.

Wie geht es nach dem Praktikum bei beo für Dich weiter?

Im April schreibe ich noch einige Prüfungen. Im Anschluss daran muss ich noch ein Jahr studieren. Nach diesem letzten Jahr kommt noch ein Praktikum. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich dieses Praktikum auch bei beo machen könnte.

Welche beruflichen Pläne hast Du für die Zeit nach dem Studium?

Nach meinem Studium möchte ich als Übersetzerin arbeiten, am liebsten in einem Unternehmen. Da diese Stellen aber ziemlich schwer zu bekommen sind, v.a. wenn man frisch von der Universität kommt, werde ich wohl erst einmal als freie Übersetzerin arbeiten.

Was gefällt Dir bei beo / in Stuttgart besonders gut?

Hier bei beo in Stuttgart gefällt mir v.a. die Arbeitsatmosphäre. Sie ist sehr gut und kollegial. Außerdem ist es toll, dass es immer so viel Kuchen gibt …

Was mir auch sehr gut gefällt, ist die Mischung der Kollegen hier. Es gibt Junge und Alte, aus unterschiedlichen Nationen und Kulturkreisen, hier wird es irgendwie nie langweilig!

Gibt es einen Blog, den Du regelmäßig liest? Warum?

Ich folge keinem Blog regelmäßig, allerdings lese ich hin und wieder bei tumblr. Dort kann ich mir die Blog-Themen, die mich interessieren aussuchen und genau das lesen, auf das ich Lust habe.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg beim Studium.

Das Interview führte Daphné Pochhammer.

Daphné Pochhammer

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.