beo doc UK Ltd. – neuer beo-Standort in Sheffield

Ulrike Baral · 15. Juni 2016

Seit Januar 2016 seid Ihr ein beo-Standort, vorher war beo an der Osborne Translation Services Ltd. zu einem Drittel beteiligt. Was hat sich seit dem für Euch als Team geändert?

Unsere Übersetzungsprozesse sind schon länger etabliert und die Qualität, die wir bieten, hat sich sehr gut bewährt. Durch die Übernahme hat sich in erster Linie unsere Unternehmensstruktur geändert. Außerdem übernehmen wir jetzt mehr Aufträge von beo und weniger Aufträge von anderen Kunden. Privatkunden aus Deutschland bedienen wir gar nicht mehr, sondern konzentrieren uns voll und ganz auf unsere zwei Großkunden. Die Übernahme durch beo bedeutet nicht nur mehr wirtschaftliche Stabilität für uns, sondern wir erfahren auch mehr Unterstützung (z.B. bei IT-Fragen) und freuen uns, Teil eines größeren Teams zu sein. Unsere neuen E-Mail-Adressen und die Website schließen den Kreis. An unserer Arbeitsweise hat sich aber nichts geändert, wir bieten standardmäßig finale Qualität, Verlässlichkeit, nutzen QA-Maßnahmen usw.

Ihr seid dieses Jahr zur beo-Firmenkonferenz in Stuttgart gewesen. Was habt Ihr aus Stuttgart mitgenommen und wie viel beo-Gefühl ist im Sheffielder Team vorhanden?

Wir haben viele neue Leute, d.h. die Kollegen aller beo-Standorte kennengelernt. Im Austausch mit den Kollegen haben auch wir uns vorstellen können und werden nun hoffentlich nicht mehr nur als ein ‚Lieferant‘ betrachtet. Wir haben neue Perspektiven gesehen und die übrigen Standorte wissen nun auch, wie wir drauf sind und wie wir arbeiten.

Wie gelingt die Kommunikation über alle Standorte hinweg und über welche Themen seid ihr vernetzt?

Die Kommunikation erfolgt hauptsächlich per Mail, manchmal per Telefon, und bezieht sich meistens auf Übersetzungsaufträge. Die Stuttgarter IT-Abteilung unterstützt uns bei allen IT-Fragen. Jenny hat bereits angefragt, ob wir auch einen Verteiler haben; wir wären gern in Kommunikationen involviert, die über die normalen Projektanfragen hinausgehen: Blogs, Wiki etc.

Kollegen-Besuch in Sheffield: Was könnte sie reizen, Euch zu besuchen?

Die Kollegen können sich einen guten Eindruck von unserem Arbeitsklima verschaffen, neue Perspektiven gewinnen und ihr Englisch aufpolieren, wenn sie möchten. Übersetzer und Projektmanager interessiert vielleicht besonders, wie wir unsere Prozesse strukturieren oder mit Kundenbelangen umgehen. Generell ist Sheffield eine Reise wert! Und man möge das fantastische englische Essen und Wetter nicht vergessen …

Vor Kurzem habt Ihr ein neues Büro bezogen. Was fehlt Euch noch, um etwas mehr „beoSphäre“ in die Räume zu bekommen?

Die bestehende Einrichtung wurde bereits durch mehrere Souvenirs aus Stuttgart ergänzt (Poster, Teetassen, Karten usw.), doch ein großes beo-Logo oder –Bild würde unsere Wände durchaus auffrischen.

Welche Blogs lest Ihr gerne?

internationalwriters.com/toolbox/
translationmusings.com/

Ulrike Baral

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.